Kurvermittlung

Kurvermittlung

Stationäre Vorsorge- und Rehabilitationsmaßnahmen für Mütter bzw. Väter und Mütter

Mütter und Väter in Erziehungsverantwortung sind ständig gefordert. Viele Frauen und Männer sind allein erziehend und daher besonderen Belastungen ausgesetzt. Fühlen Sie sich häufig erschöpft, müde und kraftlos? Können Sie auch nachts nicht abschalten, weil Sorgen und Ängste Sie plagen? Sind Ihre Kinder häufig krank oder pflegen Sie Angehörige? Sind Sie oft gereizt? Leiden Sie vermehrt unter Kopf- und Rückenschmerzen oder Magen-Darmbeschwerden?

Dann könnte eine Mutter bzw. Vater-Kind-Maßnahme möglicherweise für Sie sinnvoll sein. Kurmaßnahmen für Mütter bzw. Väter haben das Ziel die Gesundheit von Eltern zu stärken. Es kann entweder die Mutter oder der Vater mit Kindern eine stationäre Vorsorgemaßnahme in Anspruch nehmen. Die Maßnahme kann auch als Mütterkur ohne Kinder durchgeführt werden.

Wir beraten und unterstützen

Damit die Kur erfolgreich wird, ist es unerlässlich ein umfassendes Beratungs- und Imformationsgespräch durchzuführen. Beim Erstgespräch werden Informationen rund um das Thema Mutter/Vater-Kind-Kur vermittelt und festgestellt, ob eine Kurmaßnahme die passende Unterstützung ist. Es wird auch über weitere Hilfsangebote informiert. Wir helfen bei der Antragstellung und der Klinikauswahl. Bei Ablehnung unterstützen wir auch beim Widerspruch.

Die Kurberatung findet seit dem 02.01.2017 immer donnerstags in der Zeit von 13:00 Uhr - 17:00 Uhr statt. Eine Terminvereinbarung ist notwendig.

Kurnachsorge

Damit die Kur nachhaltig Erfolg hat, ist es notwendig nach der Maßnahme ein geundheitsförderndes Verhalten in den Alltag zu integrieren. Wir unterstützen auch nach der Kur und bieten Kurnachsorgegespräche an.

Die Gespräche sind vertraulich, die Beraterinnen stehen unter Schweigepflicht. Die Beratungsgespräche sind kostenfei.

Ansprechpartnerin:

Silke Stoll
Diplom Pädagogin
Tel.: 02663/9430-23
s.stoll@diakonie-westerwald.de