Diakonie - damit Leben gelingt

Neues Abholfahrzeug für die Tafelarbeit in Bad Marienberg

Tafel Westerwald

Die Arbeit der Tafel Westerwald in Bad Marienberg kann gut weiter gehen. Dank verschiedener Spender wurde es möglich, ein Abholfahrzeug anzuschaffen, so dass die vielzähligen Abholtouren zukünftig leichter zu planen und  in Absprache mit den Lebensmittelgeschäften durchzuführen sind.

Möglich wurde dies durch Spenden  der PSD Bank Koblenz in Höhe von 8.000,- €, einer Spende des CVJM Bad Marienberg in Höhe von 1.000,- € und durch Einnahmen des Diakonischen Werkes im Second-Hand Kleiderladen „mittenDRIN und mehr“ in Bad Marienberg.

Zur offiziellen Übergabe des Fahrzeugs in der Bad Marienberger Tafelausgabestelle erschienen seitens der PSD Bank Koblenz der Vorstandsvorsitzende Franz Merkes und der  stellv. Vorsitzende des Aufsichtsrats, Erwin Herrmann. Das Team der ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen des Kleiderladens wurde vertreten von Ingrid Wagner sowie Shahila Gholami. Und natürlich waren auch die ehrenamtlichen Abholer des Bad Marienberger Tafelteams zugegen, die sich sehr über das neue Fahrzeug freuen.

Petra Strunk und Johanna Kunz (Diakonisches Werk im Westerwaldkreis) dankten sowohl der PSD Bank als auch dem CVJM Bad Marienberg und dem Team der ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen des Kleiderladens mittenDRIN und mehr, ohne deren aller Engagement die Anschaffung des benötigten Fahrzeugs nicht möglich gewesen wäre. Sie ließen jedoch auch die langjährige große Unterstützung der Fa. Lebek, der Kirchengemeinde Bad Marienberg und der Firma Kempf Fahrzeugbau nicht unerwähnt. Diese stellen seit Jahren  ihre Fahrzeuge kostenlos für die Abholung der Lebensmittel zur Verfügung und haben damit die Tafelarbeit vor Ort ermöglicht. Auch das Autohaus Klemmt  und die Fa. Gläser helfen immer wieder mit einem Fahrzeug aus. Auf diese Unterstützung kann die Tafelarbeit jedoch trotz des neuen Fahrzeugs auch zukünftig nicht völlig verzichten. Denn an manchen Tagen müssen die Touren parallel stattfinden, damit die Waren aus 25 Geschäften, die im Rahmen von 9 Touren wöchentlich teilweise mehrfach angefahren werden, auch jeden Freitag pünktlich vor Ort sind. Denn dann findet, gegen einen geringen Kostenbeitrag,  die Ausgabe der Lebensmittel an alte Menschen mit geringen Renten, an arbeitslose Menschen, alleinerziehende Mütter und Väter, Berufstätige im Niedriglohnsektor und Flüchtlinge statt.

Nach Überprüfung der Bedürftigkeit haben derzeit 133 Haushalte aus der Verbandsgemeinde Bad Marienberg einen gültigen Kundenausweis, der sie zur Nutzung der Tafel berechtigt. 194 Erwachsene und 98 Kinder erhalten somit eine regelmäßige Unterstützung in ihrem Alltag. Herr Merkes, PSD Bank Koblenz, sprach allen ehrenamtlichen Mitarbeitenden seine große Anerkennung aus, für eine Arbeit, für die die PSD Bank in ihrem großen Zuständigkeitsgebiet  mit großer Überzeugung immer wieder Geld zur Verfügung stellt.

Für weitere Informationen sowie bei Interesse an einer ehrenamtlichen Mitarbeit wenden Sie sich bitte an Johanna Kunz, Diakonisches Werk im Westerwaldkreis, Tel. 01575/0678056 oder j.kunz@diakonie-westerwald.de

 

Zurück