Diakonie - damit Leben gelingt

Sparkasse Westerwald-Sieg unterstützt Westerwaldkreis Tafel

Statt Weihnachtsgeschenken 20 000 Euro für die Tafeln gespendet

Die Sparkasse Westerwald-Sieg hat sich auch in diesem Jahr entschieden, anstelle von Weihnachtspräsenten soziale Projekte in der Region zu unterstützen. Als Empfänger wählte sie die elf Tafeleinrichtungen in ihrem Geschäftsgebiet, den Landkreisen Altenkirchen und Westerwald aus. Die Sparkasse spendete jeweils 10.000 Euro pro Landkreis.

Michael Bug, Vorstandsmitglied der Sparkasse Westerwald-Sieg, und Karsten Schell, Leiter der Geschäftsstelle Rennerod, überreichten die Spende für die acht Tafeleinrichtungen im Westerwaldkreis vor Kurzem in Rennerod. Petra Strunk, die Koordinatorin der Westerwaldkreis-Tafel, und das Team der Tafel Rennerod nahmen sie dankbar entgegen.

„Das Zusammenspiel von Menschen, Warenmengen und Fahrzeugen muss koordiniert werden. Oft sind wir mit Unvorhersehbarem konfrontiert. Jeder Tag ist aufs Neue eine logistische Herausforderung. Wir stellen uns ihr gerne - aus Überzeugung“, betonte Petra Strunk bei der symbolischen Scheckübergabe.

Damit kann die Tafel zwar keine Armut bekämpfen, aber Menschen dabei unterstützen, schwierige Lebenssituationen zu überbrücken. Außerdem bewahrt sie große Mengen Lebensmittel vor der Vernichtung. „Mit dieser Spende möchten wir uns für Ihren selbstlosen Einsatz und Ihr Engagement für bedürftige Menschen in der Region bedanken“, betonte Michael Bug bei der symbolischen Scheckübergabe.

 

Die Sparkasse Westerwald-Sieg hat insgesamt 20 000 Euro für die Tafeln in den Kreisen Altenkirchen und Westerwald gespendet. 
Foto Sparkasse

 

 

Zurück