ambulant vor stationär

Ambulante Reha Sucht

Seit 2001 bietet unser Haus die Möglichkeit an, eine ambulante Reha bei Suchtmittelabhängigkeit durchzuführen. Diese wird in der Regel von der Deutschen Rentenversicherung oder den Krankenkassen finanziert und muss im Vorfeld beantragt werden.

Die ambulante Reha Sucht findet überwiegend in Form einer Gruppentherapie statt und wird durch Einzelgespräche ergänzt. Es werden auch Gespräche für die Angehörigen angeboten.

Die Behandlungsdauer ist in der Regel auf 6 Monate ausgelegt, kann aber bei verständlichem Wunsch verlängert werden. Es finden pro Woche jeweils 2 Sitzungen statt, jeweils montags und donnerstags von 18-20 Uhr in den Räumen des Diakonischen Werkes in Westerburg. Thematisch beschäftigt sich die ambulante Reha mit Psychotherapie, Informationen über Entstehung und Folgen von Sucht und dem Aufbau suchtmittelfreier Verhaltensstrategien, um Rückfällen vorzubeugen.

Die ambulante Reha Sucht wird begleitet von:

Hiltrud Bartmann
Diplom-Psychologin/Psychotherapeutin
therapeutische Leiterin
Telefon 02663-943030
h.bartmann@diakonie-westerwald.de