Das Projekt Inklusionslotse wird durch die GlücksSpirale von Lotto unterstützt.

Das regionale Diakonische Werk im Westerwaldkreis wird durch die GlücksSpirale von Lotto gefördert. Mit Hilfe dieser Fördermittel konnte für das Projekt Inklusionslotse für die beiden Standorte in Montabaur und Lahnstein jeweils ein Dienst-PKW anschafft worden.

Weiterlesen …

Alle Jahre wieder ..... Hilfe statt Geschenke

Die Unterstützung der heimischen Vereine und Verbände liegt der Firma focus Industrieautomaten GmbH ganz besonders am Herzen. Daher wurde auch in diesem Jahr wieder auf Weihnachtsgeschenke verzichtet und das Diakonische Werk im Westerwaldkreis, der Verein Lichtblicke Rennerod e.V. sowie der Turnverein 1901 Rennerod e. V. mit einer Spende über jeweils 1.000 Euro bedacht.

Bei der Spendenübergabe im Diakonischen Werk im Westerwaldkreis bedankte sich Markus Michels, Geschäftsführer der Firma focus ganz herzlich bei Frank Müller, Bereichsleiter der Psychologischen Beratungsstelle, für das tolles Engagement. „Ihre Arbeit ist für die jeweilige Gemeinde von unschätzbarem Wert. Die Firma focus ist in der Region fest verwurzelt und es ist uns daher ein besonderes Anliegen, Sie an dieser Stelle nach besten Kräften zu unterstützen,“ so Michels.

Glücksspirale unterstützt Bildungs- und Achtsamkeitstage

Eine von der Tagesstätte des Diakonischen Werkes in Westerburg durchgeführte Bildungswoche für psychisch kranke Menschen konnte nun mit Mitteln der Glücksspirale finanziell gefördert werden.

In der Zeit vom 23.07.2016-30.07.2016 nutzten insgesamt 16 Besucher der Tagesstätte ein Seminar, das  sich schwerpunktmäßig  mit den Themen Achtsamkeit und Psychohygiene beschäftigte und in Ditzum durchgeführt wurde. Konkret ging es an den 8 gemeinsamen Tagen um Selbstfürsorge, Erlernen von Entspannungsübungen, Grenzsetzung und das bewusste Erleben von Glücksmomenten. Daneben fanden sportliche Einheiten wie eine Paddeltour und Spaziergänge am Nordseestrand begeisterte Anhänger.

Alle Beteiligten waren sich schließlich einig: Das Erlebte hat sie nachhaltig für den Alltag gestärkt.

Beratungsstellen fordern mehr Geld vom Bund

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am 14.09.2016 besuchte die Bundestagsabgeordnete Frau Gabi Weber, die Migrationsberatungsstelle des Diakonischen Werkes in Montabaur. Grund für diese Einladung war die bundesweite Lobbykampagne der beiden Migrationsfachdienste Jugendmigrationsdienst (JMD) und Migrationsberatung für Erwachsene (MBE), um mit dieser Aktion auf die angespannte personelle Situation der Fachkräfte dieser beiden bundesgeförderten Integrationsdienste aufmerksam zu machen und um Unterstützung für eine bedarfsgerechte Aufstockung auf politischer Ebene zu bitten.

Weiterlesen …