Nur nicht die Nerven verlieren - deeskalierend Handeln in Krisensituationen

Workshop "Gewaltprävention in der rechtlichen Betreuung" am 07.09.17 von 18:00 Uhr bis 21:00 Uhr

Gerade in Krisensituationen sind psychisch kranke, suchtkranke oder altersverwirrte Mwnschen auf die Hilfe anderer Menschen angewiesen. Häufig werden diese aber aus Angst heraus aggressiv und gewaltbereit erlebt und eher als Bedrohung statt als hilfebedürftig angesehen. Anliegen der Veranstaltung ist, diesen Personenkreis nicht als Sicherheitsrisiko darzustellen, sondern ein Weg hin zu professionellem Verhalten gezeigt wird, welches zu einem für beide Seiten deeskalierendem Umgang bei Krisensituationen führt.

Erwin Germscheid, Dipl. Sozialpädagoge , Konfrontations- und Erlebnispädagoge, wird anhand von vielen Praxisbeispielen und eigenen Übungen zeigen, wie man im Umgang mit aggressiven Menschen ein deeskalierendes Verhalten erlernt und auch umsetzt.

Die Teilnehmerzahl ist nicht begrenzt, eine Anmeldung unter 02663 9430-44 (Herr Sauer) ist erforderlich.

Die Veranstaltung findet im Europahaus Bad Marienberg, Hambacher Saal, Europastr. 1 in 56470 Bad Marienberg statt.

Neues Abholfahrzeug für die Tafelarbeit in Bad Marienberg

Neues Abholfahrzeug für die Tafelarbeit in Bad Marienberg

Die Arbeit der Tafel Westerwald in Bad Marienberg kann gut weiter gehen. Dank verschiedener Spender wurde es möglich, ein Abholfahrzeug anzuschaffen, so dass die vielzähligen Abholtouren zukünftig leichter zu planen und  in Absprache mit den Lebensmittelgeschäften durchzuführen sind.

Möglich wurde dies durch Spenden  der PSD Bank Koblenz in Höhe von 8.000,- €, einer Spende des CVJM Bad Marienberg in Höhe von 1.000,- € und durch Einnahmen des Diakonischen Werkes im Second-Hand Kleiderladen „mittenDRIN und mehr“ in Bad Marienberg.

Weiterlesen …

Einführung in das Betreuungsrecht - Fortbildung mit Zertifikatsabschluss

Ab dem 21. Februar 2017, jeweils dienstags um 18:00 Uhr, findet  wieder in Westerburg der Kurs "Einführung in das Betreuungsrecht" - Fortbildung mit Zertifikatsabschluss statt. Die Mitarbeiter des Betreuungsvereins der Diakonie im Westerwald e. V. und des Lotsendienst Betreuungen e. V. informieren praxisbezogen und umfassend über die Grundlagen der gesetzlichen Betreuung.

Hierbei werden rechtliche und soziale Aspekte der Betreuungsarbeit erörtert sowie hilfreiche Tipps im Umgang mit Behörden vermittelt.

Die Teilnahme ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist jedoch erforderlich unter 02663 9430-44 (Herr Sauer)

Hier gehts zum  Veranstaltungskalender 2017 der Betreuungsbehörde und Betreuungsvereine

Das Projekt Inklusionslotse wird durch die GlücksSpirale von Lotto unterstützt.

Das regionale Diakonische Werk im Westerwaldkreis wird durch die GlücksSpirale von Lotto gefördert. Mit Hilfe dieser Fördermittel konnte für das Projekt Inklusionslotse für die beiden Standorte in Montabaur und Lahnstein jeweils ein Dienst-PKW anschafft worden.

Weiterlesen …

Alle Jahre wieder ..... Hilfe statt Geschenke

Die Unterstützung der heimischen Vereine und Verbände liegt der Firma focus Industrieautomaten GmbH ganz besonders am Herzen. Daher wurde auch in diesem Jahr wieder auf Weihnachtsgeschenke verzichtet und das Diakonische Werk im Westerwaldkreis, der Verein Lichtblicke Rennerod e.V. sowie der Turnverein 1901 Rennerod e. V. mit einer Spende über jeweils 1.000 Euro bedacht.

Bei der Spendenübergabe im Diakonischen Werk im Westerwaldkreis bedankte sich Markus Michels, Geschäftsführer der Firma focus ganz herzlich bei Frank Müller, Bereichsleiter der Psychologischen Beratungsstelle, für das tolles Engagement. „Ihre Arbeit ist für die jeweilige Gemeinde von unschätzbarem Wert. Die Firma focus ist in der Region fest verwurzelt und es ist uns daher ein besonderes Anliegen, Sie an dieser Stelle nach besten Kräften zu unterstützen,“ so Michels.