Schulsozialarbeit

"Schulsozialarbeit ist ein professionelles sozialpädagogisches Angebot, das eigenständig und dauerhaft im Schulalltag verhaftet ist. Voraussetzung ist eine verbindliche partnerschaftliche Zusammenarbeit von Jugendhilfe und Schule." (Speck K. Hrsg.: Schulsozialarbeit. Eine Einführung. 2009, S. 2)

Die Aufgabenschwerpunkte sind

  • Zeitnahe und flexible Hilfe für Schüler/innen, Lehrer und Betreuungspersonal bei akuten Krisen und Schulschwierigkeiten
  • Beratung und Unterstützung von Kindern, Jugendlichen, Eltern und anderen Personensorgeberechtigten bei familiären und schulischen Problemlagen und Konflikten
  • Unterstützung der Lehrkräfte und Schulleitung in ihrem zunehmend schwieriger werdenden Erziehungs- und Sozialisierungsauftrag durch die gemeinsame Suche nach neuen Ansätzen
  • Förderung der Klssengemeinschaft und des Zusammenhaltes sowie der sozialen Kompetenzen und des Konfliktmanagements
  • Stärkung der elterlichen Erziehungsverantwortung und Förderung der Erziehungskompetenzen
  • Bildung eines Netzwerks und Kooperation mit anderen Trägern der Jugendhilfe sowie Fachdiensten/Institutionen

Die Angebote sind

  • Einzelfallhilfe und Beratung für Schüler/innen, Eltern, Lehrkräfte
  • Sozialpädagogische Gruppenarbeit in Kleingruppen oder Schulklassen
  • Offene Angebote, um einen niedrigschwelligen Zugang zu gewährleisten

Erfolgreiche Schulsozialarbiet besiert dabei auf den Prämissen der Freiwilligkeit und Verschwiegenheit sowie der gleichberechtigten Zusammenarbeit von sozialpädagogischen Fach- und Lehrkräften.

Ansprechpartnerin

An der Realschule Plus in Westerburg

Charlotte Dückers
Tel. 02663 980113
c.dueckers@diakonie-westerwald.de